Schréder schließt sich der LoRa Alliance™ an, um die Entwicklungen im Bereich der Smart Cities voranzutreiben

Schréder schließt sich der LoRa Alliance™ an, um die Entwicklungen im Bereich der Smart Cities voranzutreiben

04/12/2018, Allgemeine News | Veranstaltungen News


Schréder, der weltweit führende und unabhängige Hersteller von Außenbeleuchtung, hat sich mit LoRa Alliance™ zusammengeschlossen, einer Non-Profit-Organisation, die sich dem LoRaWAN™-Kommunikationsprotokoll verpflichtet sieht, dem führenden offenen globalen Standard für sichere Carrier-Grade Internet of Things (IoT)-Konnektivität.

Straßenbeleuchtung ist in Städten allgegenwärtig, daher ist die Firma ein logischer Partner bei der intelligenten Stadtvernetzung. Diese Ankündigung unterstreicht das Engagement von Schréder für den offenen Standard LoRa Alliance™ im Hinblick auf die Anbindung der Straßenbeleuchtung an andere IoT-Geräte und ermöglicht so den Ausbau von Smart Cities. Schréder entwickelte den Shuffle, den ersten auf dem Markt erhältlichen IoT-angebundenen Lichtmast, der drahtlose Konnektivität, Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge sowie öffentliches Lautsprecher- und Videoüberwachungssystem samt LED-Beleuchtung in sich vereint.

Schréder schließt sich damit einem aus über 500 Unternehmen bestehenden Mitgliederkreis der LoRa Alliance™ an, zu dem beispielsweise IBM, Cisco, HP, Foxconn, Semtech und Sagemcom gehören. Die LoRa Alliance™ setzt sich dafür ein, die Konnektivität über den LoRaWANTM-Standard der drahtlosen Kommunikation zu verbessern, um die Durchführung großer IoT-Projekte zu ermöglichen.

Dazu äußert sich Nicolas Keutgen, Chief Innovation Officer bei Schréder, wie folgt: „Als Konstante im städtischen Umfeld spielen die Beleuchtungsnetzwerke eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Smart City der Zukunft. Schréder unterstützt Städte und Gemeinden beim Aufbau offener, kompatibler Plattformen durch die Bereitstellung einer problemlos einzubindenden Infrastruktur, die nicht nur einen operativen Nutzen bringt, sondern auch die Lebensqualität der Bürger steigert.

Der Beitritt zur LoRa Alliance™ stellt sicher, dass unsere Beleuchtungsprodukte sinnvoll an andere IoT-Anwendungen angeschlossen werden können. LoRaWAN-Netzwerke werden bei der effektiven Einführung dieser Anwendungen in vielen der größten Städte der Welt eine zentrale Rolle spielen, und als Mitglied sind wir weiterhin Vorreiter bei den vernetzten Lösungen, von denen diese sich noch in der Entwicklung befindliche Branche profitieren wird
.“

IoT-Anwendungen setzt man derzeit bereits ein, um die CO2-Bilanz von LED-Beleuchtungslösungen weiter zu senken; dies umfasst das Dimmen der Beleuchtung in Schwachzeiten und den Einsatz von Passiv-Infrarot-Bewegungsmeldern (PIR), die für eine Anpassung der Beleuchtung an die jeweiligen Umgebungsumstände sorgen. Zu in der Zukunft möglichen Einsatzgebieten wird das Staumanagement gehört, was für die Rettungsdienste von großer Bedeutung ist, sowie verbesserte Crowd-Management-Strategien und die Reduzierung der Luftverschmutzung.

Seite drucken

Your browser is currently not supported

Don't worry, there is an easy fix. All you have to do is click the link below and follow the instructions.

outdatedbrowser.com