Österreich - Deutsch Andere

Schréder Swiss gewinnt den Energiepreis Watt d’Or

Schréder Swiss gewinnt den Energiepreis Watt d’Or

18/01/2018, Allgemeine News | Produkt News | Veranstaltungen News

Thomas Blum, Geschäftsführer von Schréder Swiss (links) und Jörg Haller, Leiter Öffentliche Beleuchtung der EKZ (rechts), nahmen den Watt d'Or-Preis für die Kategorie Energietechnologien entgegen.
 

Der Watt d’Or wird jährlich vom Schweizer Bundesamt für Energie verliehen, um die fünf herausragenden Energieprojekte, die der Gesellschaft Nutzen bringen, zu würdigen. Ziel ist es, außerordentliche Leistungen in der Energiewirtschaft vorzustellen und dadurch Unternehmen, Politik und Öffentlichkeit anzuregen, sich mit den Vorteilen innovativer Energietechnologien zu befassen. Für den Wettbewerb 2017 gingen 71 Anmeldungen ein, was zeigt wie groß im Kommen Innovation ist.

Die Zukunft energieeffizienter Beleuchtung

Auf der Preisverleihung, die am 11. Januar in Bern stattfand, gewann Schréder Swiss zusammen mit den Elektrizitätswerken Kanton Zürich (EKZ) die Auszeichnung in der Kategorie Energietechnologien. Gemeinsam installierten sie ein neues Beleuchtungssystem mit intelligenter Beleuchtung, die für die Sicherheit der Anwohner sorgt und gleichzeitig die lokale Tierwelt schützt und den Energieverbrauch senkt.
Obwohl es bereits Beleuchtungssysteme mit Bewegungsmeldern auf dem Markt gibt, suchte die EKZ eine Lösung, bei der sich das Lichtniveau der Verkehrsdichte anpasst. Mit Schréder beschlossen sie ein einjähriges Pilotprojekt über eine Strecke von einem Kilometer auf einer Hauptverkehrsstraße in der Stadt Urdorf durchzuführen.

Eine Leuchte wurde mit einem optischen Sensor ausgestattet, der Daten zum Verkehrsfluss erfasst und an ein Steuersystem sendet. Daraufhin werden die Daten in Befehle an die 27 Leuchten umgewandelt, wobei jede Leuchte einzeln angesteuert werden kann. Das Licht wurde fließend und kaum wahrnehmbar angepasst, so dass es Autofahrer und Anwohner nicht störte. Je nach Verkehrsaufkommen schwankte das Lichtniveau zwischen 40 und 100 Prozent.
Die Stadtverwaltung und die Anwohner verzeichneten das Projekt ein Jahr nach seinem Start als Erfolg: Die Energieeinsparung betrug über 30 Prozent. Tatsächlich war die Beleuchtung nur für eine Stunde am Morgen und drei Stunden am Abend bei voller Auslastung eingeschaltet.


VolumLight

Im Anschluss an das Pilotprojekt arbeitete Schréder mit Sixsq zusammen, um dieses fortschrittliche Beleuchtungssystem, das jetzt den Namen VolumLight trägt, zu vermarkten.

Es integriert modernste Technologie von EdgeComputing und PrivateCloud und soll Städten als Grundlage auf dem Weg zu einer Smarty City dienen. Diese Plattform mit offener Architektur verspricht nicht nur Energieeinsparungen von bis zu 70%, sondern kann auch Daten und Funktionen mit anderen Systemen austauschen.

Schréder ist stolz darauf, dieses neue System bereits 2017 im Rahmen von drei Projekten im Kanton Basel installiert und diesen renommierten Preis gewonnen zu haben!

Seite drucken

Your browser is currently not supported

Don't worry, there is an easy fix. All you have to do is click the link below and follow the instructions.

outdatedbrowser.com