Österreich - Deutsch Andere

Die majestätische Architektur der berühmten „Cathedral of Our Lady“ in Antwerpen ins neue Licht gesetzt

Die majestätische Architektur der berühmten „Cathedral of Our Lady“ in Antwerpen ins neue Licht gesetzt

18/09/2018, LED | Projekt News | Veranstaltungen News



Am 1. September 2018 enthüllte die Stadt Antwerpen ein neues Beleuchtungskonzept anlässlich der 500-Jahr Feier des Turmes ihrer berühmten Kathedrale. Die Stadt wollte die majestätische Architektur dieses Wahrzeichens mit einem gleichzeitig energieeffizienten Beleuchtungskonzept hervorheben.

Die 1521 eingeweihte Kathedrale ist die größte gotische Kirche in den Benelux-Ländern und ganzer Stolz der Stadt Antwerpen. Der extravagante Turm, der 123 m hoch ist und die Skyline der Stadt dominiert, wurde 1518 fertiggestellt.



Antwerpens Lichtmasterplan: Eine globale Vision zur Verbesserung der Lebensqualität ihrer Bürger 

Im Jahr 2012 hat die Stadt Antwerpen einen innovativen Lichtmasterplan für die gesamte Stadt und ihre Nachbarorte entwickelt. Mit diesem Masterplan will die Stadt nachhaltige Lichtlösungen realisieren, die wenig Energie verbrauchen.

Um die Anforderungen des Masterplans an die Langlebigkeit der Lösungen zu erfüllen, mussten die Leuchten für die Kathedrale unter anderem diskret sein, um das Erscheinungsbild sowie die Wahrnehmung dieses historischen, öffentlichen Raums bei Tage nicht zu beeinträchtigen. In der Nacht hingegen untermalten die Leuchten die architektonischen Details, um ihre zeitlose Schönheit in ihrem vollen Glanz erstrahlen zu lassen.

Im Mittelpunkt des Masterplans steht das Konzept, dass die Stadtbeleuchtung in erster Linie den Menschen dienen soll, in dem für sie einladende, sichere und komfortable Umgebungen geschaffen werden. Eine funktionale und gleichzeitig attraktive Landschaft entsteht.


Eine präzise und nachhaltige Lösung, die sich exzellent in die Umgebung einfügt 

Die SCULPline wurde ausgewählt, weil sie den Herausforderung einer erstklassigen Beleuchtung der Kathedrale gewachsen ist. Der lineare Scheinwerfer fügt sich dezent in die Fassaden ein und sorgt so für eine angenehme visuelle Wirkung. Im Gegensatz zu den bisher eingesetzten Scheinwerfern, die etwas entfernter von der Kathedrale installiert waren, wird die SULPline direkt auf der Fassade angebracht, ohne die historischen Materialien zu beschädigen.

Die neue Leuchteninstallation bietet eine präzisere Kontrolle des Lichts. So nah an der Architektur, betonen die Scheinwerfer die architektonischen Details, welche bei der vorherigen Beleuchtung - im gelben Licht - wie weggewaschen wirkten. Sie baden das Gebäude nun förmlich in weißem Licht, was die wahre Schönheit dieses Meisterwerks in Stein zum vollem Ausdruck bringt.


Dank der LensoFlex®2 Photometrie ermöglicht die SCULPline der Stadt erhebliche Energieeinsparungen. Die Scheinwerfer verbrauchen 50% weniger Energie als die bisherigen Scheinwerfer. Neben dem reduzierten Verbrauch, dank des neuen Beleuchtungskonzepts, werden die Scheinwerfer aufgrund ihrer langen Lebensdauer auch die Wartungskosten deutlich senken.



Das neue Beleuchtungskonzept hat diesem ikonischen Wahrzeichen neues Leben bei Nacht eingehaucht und einen eindrucksvollen Mittelpunkt geschaffen, auf den die Stadt und ihre Bürger zu Recht stolz sein können.


Schréder ist gleichermaßen stolz darauf, die Umsetzung dieses Beleuchtungsprojekt realisiert haben zu dürfen und alle Anforderungen des städtischen Beleuchtungsplans erfüllt zu haben: überzeugende Energieeinsparung, Respekt für das historische und architektonische Erbe sowie die Wiederbelebung des öffentlichen Raums.

Seite drucken

Your browser is currently not supported

Don't worry, there is an easy fix. All you have to do is click the link below and follow the instructions.

outdatedbrowser.com